Fortbildung
Auris Integralis Fortbildung vom 04. – 05. Mai 2019

Die Hörtherapie tiefer verstehen:
neue Erkenntismodelle aus Medizin und Therapie

„Ich will geliebt sein oder ich will verstanden sein. Das ist eins.“
Bettina v. Arnim, deutsche Dichterin (1785 - 1859)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Freundinnen,

Dieses Zitat der Romantikerin Bettina von Arnim berührt mich immer wieder. Verstehen heißt Lieben. Wenn wir die Patienten und Klienten verstehen erleben sich diese geliebt und bejaht. 
Inzwischen gibt es sehr hilfreiche Verstehensmodelle, die das Verständnis des Menschen in Medizin und Therapie verändern, ja revolutionieren.
In unserer Frühjahrs-Fortbildung wollen wir das „Bio-Psycho-Soziale Modell“ darstellen und auf die Diagnostik und Planung der Hörtherapie anwenden.
Das „Bio-Psycho-Soziale Modell“ ist ein neuer ganzheitlicher Ansatz, der in Medizin und Therapie immer mehr Bedeutung bekommt.Das andere Verstehensmodell kommt aus der Neuropsychologie, gemeint ist das „neuroaffektive Beziehungsmodell“.
Unsere menschliche Entwicklung und damit auch unsere Hirnentwicklung hat verschiedene Stadien durchlaufen: Vom Reptilienhirn zum Säugetierhirn bis zum Großhirn von uns Menschen.
Man geht davon aus, dass jedes Stadium seine eigenen Entwicklungsbedürfnisse hat, deren Befriedigung notwendig ist, um sein Leben in guter Weise zu bewältigen.Wir sind überzeugt, dass durch das Verstehen dieser Modelle wir unsere Hörtherapie noch differenzierter und effektiver durchführen können.
Denn ein tieferes Verständnis unserer Klienten bedeutet auch ein höheres Maß an Integration ihres Lebens sowohl nach innen als auch nach außen in die Gesellschaft hinein.

Samstagvormittag:
1. Das „Bio-Psycho-Soziale Modell“ in der Anwendung auf die Hörtherapie
Referent: Franz Müller

Mittagspause

Samstagnachmittag:
2. „Die 3 menschlichen Gehirne, das neuroaffektive Beziehungsmodell und ihre Bedeutung für die Hörtherapie“
Referent: Dirk Beckedorf

Sonntagvormittag:
3. Fallbetrachtungen aus der Perspektive dieser Modelle: Hörprofilanalyse und Therapieplanung. Eigene Fälle können mitgebracht werden.
Referenten: Dirk Beckedorf und Franz Müller

In allem werden wir erfrischt und inspiriert durch die spielerische Arbeit mit Klang und Körper mit Gabriella Müller und Petra Pankratz. Es ist ein lebendiger Beitrag zu dem „Neuroaffektiven Modell“

Ort der Fortbildung: Institut Auris Integralis, Hauptstr. 52, 23879 Mölln.
http://www.auris-integralis.de/kontakt/der-weg-zu-uns-moelln.html

Zeitlicher Ablauf:
Samstag, 4. 5. 2019: 9.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, 5. 5. 2019: 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Referenten /*innen: Dirk Beckedorf, Franz Müller, Gabriele Müller, Petra Pankratz

Anmeldung:
Institut Auris Integralis, Mölln,
www.auris-integralis.de;
Telefon: 04542 822072

Unterkunftsmöglichkeiten:
Zu finden unter https://www.moelln-tourismus.de/

Kosten für den Workshop:
200,00 Euro Überweisung auf das Konto von Auris Integralis 
Sparkasse Bremen IBAN: DE 07 2905 0101 0001 0330 59; BIC: SBREDE22XXXBei Absage bis 14 Tage vor Seminarbeginn fallen Bearbeitungsgebühren von 10,--€ an,
bis zu 2 Tage vor Seminarbeginn werden 50 % der Kosten zurückerstattet.
Bei noch kurzfristigeren Absagen erfolgt in der Regel keine Rückerstattung.

Wie immer freuen wir uns über Euer Interesse, Euer Kommen, den Austausch und vieles mehr.
Herzliche Grüße
Dirk Beckedorf, Franz Müller, Gabriella Müller, Petra Pankratz

PDF-Download